Haltung

Aus wiki.phgr.ch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Tierschutzgesetz verlangt die Pferde so zu halten, dass sie keine Qualen, vermeidbare Schäden oder Schmerzen erleiden. Oberstes Gebot bei der Pferdehaltung sollte, wie bei jeder Tierhaltung, die Erfüllung der Bedürfnisse des Pferdes sein, und verlangt vom Pferdehalter die entsprechenden Kenntnisse und Fähigkeiten. Bedürfnisse des Pferdes

Bedürfnisse des Pferdes:

Bewegung: In freier Natur ist ein Pferd bis zu 16 Stunden am Tag – meist zur Nahrungsaufnahme – in Bewegung und legt dabei 30–40 km zurück. Das Pferd ist ein Lauftier. Da dieser Bewegungsbedarf allein über den Reit- und Fahrsport bzw. das Training meist nicht gedeckt werden kann, sollte möglichst viel Gelegenheit zur selbständigen unbehinderten Bewegung gegeben werden. Sozialkontakte: Pferde sind ausgeprägte Herden- bzw. Gruppentiere. Jedes Pferd braucht die Möglichkeit Sozialkontakte mit Artgenossen aufzunehmen. Bei jeder Haltungsform ist auf das soziale Gefüge und die Verträglichkeit der Pferde untereinander Rücksicht zu nehmen. Dies gilt auch für rasse-, alters- und geschlechtsspezifische Unterschiede. Gesundheit: das Pferd ist auf ein Leben unter freiem Himmel eingestellt und braucht den Kontakt zu Licht und Luft genauso wie staubfreie Luft und möglichst staubfreies Futter. Staub ist das größte Problem für die empfindlichen Atmungsorgane des Pferdes. Futter: da das Pferd einen für seine Größe sehr kleinen Magen hat, muss über den Tag verteilt genügend Futter in kleineren Mengen verfügbar sein. (Als Faustregel bei Stallhaltung gilt Raufutter vor Kraftfutter, mindestens drei mal täglich.) Anregung: Zur Erhaltung eines ausgeglichenen Nervenkostüms und gleichzeitig wacher Sinne braucht das Pferd ein Mindestmaß an Abwechslung. Ideal ist hier ein freier Ausblick, der das Interesse an der Umgebung erhält, ohne Stress zu verursachen. Raumbedarf: Sowohl das pferdetypischen Meideverhalten bei Situationen die als Stress empfunden werden, wie Futter- und Bewegungsbedarf verlangen gegenüber der Haltung von Nutzvieh größere Flächen.

Es gibt verschiedene Arten der Pferdehaltung:

Boxenhaltung: Überwiegend werden Pferde in Boxenhaltung gehalten. Dabei stehen sie in einer relativ kleinen (für Grosspferde ca. 3.5x3.5m) sogenannten Box. Dort stehen sie in der Nacht und einem Grossteil des Tages. Einige Stunden pro Tag werden sie dabei meist auf eine Weide oder einen sogenannten Paddock geführt, wo sie mehr Auslauf haben. Offenstallhaltung: In der Offenstallhaltung steht ein Pferd alleine in einem Paddock (Auslauf) mit einer kleinen überdachten Stallung. Gruppenhaltung: Die Gruppenhaltung ist die für das Pferd wohl schönste Haltung, da es am naturnahsten ist. Die Anlage besteht meist aus einer Offenstallhaltungähnlichen Anrichtung, meist mit Weidezugang. Es stehen teilweise mehr als 10 Pferde zusammen (Herde). Hauspferd