Traumgeschichte

Aus wiki.phgr.ch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Traumgeschichte

Die Erzählerin oder der Erzähler beginnen die Geschichte mit den Worten „Stellt euch vor, ihr träumt“ bzw. „stell dir vor, du träumst“. Dann kann der Erzähler seiner Fantasie freien Lauf lassen. Die geschichte soll mit einem negativen, Angst einflössenden Erlebnis enden (z.B. Krieg, Mord, bedrohliche Situationen) Man fragt die zuhörer dann: „ was machst du?“ Wer sich an den Anfang der Geschichte noch erinnert, wird antworten „Aufwachen“.

Gut kann man die Geschichte mit Räumen aufbauen: z.B. …du träumst. Du befindest dich in einem Gang, du siehst eine blaue Tür, du öffnest sie und gehst in das Zimmer, es ist ein Zimmer voller Eis, es ist kalt. Die Eiszapfen glitzern im Licht einer Lampe. Du verlässt den Raum durch eine andere Tür und kommst in einen Raum voller bunter Kissen. Du bist müde und legst dich auf ein grosses, rotes, plüschiges Kissen. Nach einiger Zeit bist du wieder fit und gehst in den nächsten Raum. Dort gibt es ganz viele Kühlschränke, Früchtekörbe und Getränke. Du nimmst dir einige leckere Sachen, isst und trinkst und gehst dann weiter. Im nächsten Zimmer befinden sich ganz viele junge Kätzchen, die schnurrend um deine Beine streichen. Du streichelst sie einige Zeit und gehst dann weiter. Der nächste Raum ist ziemlich seltsam. Alle Möbel, Tische, Stühle, Schränke schweben. Du merkst, dass du auch schwebst und geniesst dieses Gefühl. Nach einiger Zeit hast du genug vom Schweben und schwebst in den nächsten Raum. Dort kannst du wieder normal am Boden gehen und siehst viele Steine, grosse und kleine Steine, Edelsteine und Kiesel. Du siehst einen ganz besonderen Stein, der genau in deine Hand passt und nimmst ihn mit. Du gehst in den nächsten Raum, wo schöne Musik läuft und eine Hängematte hängt. Du ruhst dich in der Hängematte wieder etwas aus und hörst Musik. Dann gehst du weiter. Im nächsten Raum angekommen, beschleicht dich ein komisches Gefühl… der Raum ist auch plötzlich ganz dunkel und die Tür fällt mit einem lauten Knall ins Schloss. Eine kalte Hand legt sich auf deine Schulter und du erstarrst. Du hörst eine Stimme flüstern „ich werde dich töten“. Du hast schreckliche Angst. Was machst du?  Aufwachen

Weitere Räume könnten sein: - voller Ameisen - ganz orange, mit einem gemütlichen Feuer - voller Plüschtiere - voller Bäume mit saftigen Früchten - voller Kleider - voller Bücher - voller netter Menschen, Bekannte & Freunde - etc. etc.


zurück zu Geschichten

Zurück zu Spiele für die Schule