XLogo

Aus wiki.phgr.ch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbeschreibung

XLogo ist ein Programmierungsprogramm, welches Befehle des Rechners ausführt. Das Programm kennt nur wenige Grundbefehle, der Benutzer kann jedoch trotzdem auch komplizierte Tätigkeiten ausführen lassen, indem er die Befehle dementsprechend vorgibt.


Thema

Wenn man XLogo öffnet, erscheint auf dem Bildschirm eine Schildkröte, die auf Befehle wartet. Es ist wichtig, dass die Befehle in der gleichen Sprache erfolgen, wie das Programm eingestellt ist, ansonsten versteht sie die Befehle nicht. Meine Ausführungen beziehen sich auf die englische Einstellung. Es gibt einfache Grundanweisungen wie z.B. fd 100, was so viel heisst wie 100 Schritte vorwärts (forwards). Bk 100 heisst somit 100 Schritte zurück. lt 90 oder rt 90 bedeutet 90° nach links oder rechts drehen, die Gradangabe kann man beliebig eingeben. Es ist verblüffend, wie viele verschiedene Motive mit nur diesen vier Grundbefehlen abgebildet werden können. Denn man muss diese vier Grundbefehle so zurechtsetzen, damit das gewünschte Motiv schlussendlich abgebildet wird. Im Editor-Fenster kann ich eine Programmierung eingeben und diese dann in einem eigenen Ordner speichern, falls ich diese Programmierung wieder einmal brauche, kann ich sie dort abrufen. Die Hintergrundfarbe oder die Stiftfarbe kann ebenfalls verändert werden. Mit dem Befehl penup kann die Schildkröte frei überden Bildschirm geführt werden, ohne dass sie Linien mit sich zieht. Eine Funktion, die wirklich Zeit spart ist die repeat-Funktion. Mit ihr kann ich einen Befehl beliebig oft wiederholen und so z.B. eine ganze Häuserreihe oder ein Mandala erstellen. So sieht man, dass man mit geraden Linien sogar Kreise zeichnen kann, indem man jeweils ganz kurze Linien nimmt. . Ein Vorteil ist, dass man sehr präzise zeichnen kann – auf Schritt genau sozusagen. Ausserdem hat man den Programmierungsaufwand eigentlich nur einmal, da man die Programme beliebig benennen und abspeichern kann. Zum Aufrufen gibt den selbst benannten Namen ein. XLogo kann auch Programme mit Parametern schreiben.


Fach/ Fächer:

XLogo kann fächerübergreifend genutzt werden. Für die Benutzung des Programms werden jedoch Englisch-, Mathematik- und Geometriekenntnisse benötigt.


Kommentar / Mitteilung

XLogo ist nicht selbsterklärend. Ohne die Bedienungsanleitung kommt man nicht sehr weit. Es beruht alles auf Programmieren – sogar der Stiftfarbenwechsel, das ist ein wenig ungewohnt, weil man es eher gewohnt ist einfach eine Farbe anzuklicken und direkt beginnen kann zu zeichnen. Ich finde XLogo ist gut für Lehrpersonen geeignet, um Aufgabenstellungen für die Schüler zu konstruieren. Aber mit guter Einführung ist es durchaus von Schülern anwendbar. Ich kann mir vorstellen, dass es das Vorstellungsvermögen und geometrische Kenntnisse erweitern kann. Im Internet

http://xlogo.tuxfamily.org/de/index-de.html


Marigona Dauti, 08.11.2011

zurück zu Software für die Schule