FreeMind

Aus wiki.phgr.ch
Version vom 13. November 2012, 11:20 Uhr von Jasmina.sijaric (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Kurzbeschreibung FreeMind ist ein kostenloses Programm, mit welchem man auch aufwändige Mindmaps auf einfache Art und weise erstellen kann. Thema Das Ziel …“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbeschreibung

FreeMind ist ein kostenloses Programm, mit welchem man auch aufwändige Mindmaps auf einfache Art und weise erstellen kann.

Thema

Das Ziel von FreeMind ist, dem Anwender eine Möglichkeit zu geben, auf einfache und schnelle Art auch umfangreiche Mindmaps zu erstellen. Um dies zu bewerkstelligen, ist es zuerst aber wichtig, sich ein paar Begriffe aus der Mindmap-Welt zu merken. Beginnt man zum Beispiel eine neue Mindmap, so heisst das Oval, welches bereits vorhanden ist Wurzelknoten, da er die Wurzel der ganzen Mindmap ist. Jeder neue Punkt, den man an diesen Wurzelknoten anhängt nennt sich Unterknoten. Die sind mal die beiden wichtigsten Punkte, um das Programm überhaupt zu verstehen. Die Menuführung ist bei FreeMind nicht ganz selbsterklärend. Besonders am Anfang bedarf es entweder eines ausprobieren jeden Buttons auf der Benutzeroberfläche, oder eines Manuals, um nur mal zu verstehen, dass zum Anlegen eines neuen Unterknotens das Anklicken der Glühbirne erforderlich ist. Hat man die ersten Hürden allerdings mal geschafft, braucht es lediglich noch eine kurze Eingewöhnungszeit, und danach kann man schon problemlos auch grosse und tiefergehende Mindmaps kreieren.

Fach/ Fächer:

Fächerübergreifend einsetzbar.

Kommentar / Mitteilung

FreeMind ist meiner Meinung nach vielleicht weniger eine Software für Schüler (besonders auf der Unterstufe), sondern eher für Lehrpersonen die damit ein Werkzeug zur Hand haben, mit dem sie zum Beispiel eine Unterrichtsreihe planen können. Man kann so eine Ausgedruckte Mindmap den Schülern geben, um diesen in etwa zu zeigen, wie die nächsten Lektionen ablaufen werden. Die Kinder sind dann auf das vorbereitet, was sie erwartet, und durch die Bilder auf der Mindmap können sie sich auch vorstellen, was damit gemeint ist. Besonders für kleinere Kinder ist das sicher noch eine zusätzliche Hilfe. Auf der Mittelstufe (vor allem in der 5.-6. Klasse) kann man aber durchaus versuchen, mit den Schülern gemeinsam eine Mindmap zu erstellen. So lernen sie einerseits das Arbeiten mit dem Computer kennen, und andererseits können sie auf diese Weise erste Schritte im Strukturieren verschiedenster Dinge sammeln.

Im Internet

Download der Software: http://freemind.sourceforge.net/wiki/index.php/Download Tutorials: Video: http://www.youtube.com/watch?v=75v81vxfPJQ, Sehr gutes PDF-Manual: http://www.portal.schule.bremen.de/dokumente/loadzip/65760_v_0/projects/doc/lernmaterialfreemind.pdf , Ein englisches Manual: http://www.scribd.com/doc/6492990/FreeMind-Manual

zurück zu Software für die Schule